Leistungen

Unsere Praxis bietet das gesamte Spektrum der nuklearmedizinischen Untersuchungs- und ambulanten Therapieverfahren mit modernsten medizintechnischen Geräten an. Hierzu gehören z.B die Skelettszintigraphie, die Herzszintigraphie, die komplette Abklärung des Schilddrüsenstatus sowie verschiedene Hirnuntersuchungen.

Gamma-Kamera
Skelettszintigraphie
Herzszintigraphie
SD-Szintigraphie
DaTSCAN (Hirn)

Auch die PET/CT, eines der modernsten bildgebenden Verfahren in der Tumordiagnostik, gehört zu unserem Leistungsspektrum. Hierbei kommt zum einen die PET (Positronen-Emissions-Tomographie) zur Darstellung des Tumorstoffwechsels zum Einsatz, zum anderen die CT (Computertomographie) zur exakten räumlichen Zuordnung. Diese Kombination beider Verfahren erlaubt häufig eine Lokalisation bösartiger Tumore oder auch eine Überprüfung des Ansprechens einer Therapie, wie es mit anderen Verfahren nicht möglich ist. Das Verfahren erlaubt auch eine frühzeitige Abklärung demenzieller Syndrome (z.B. Morbus Alzheimer).

Die eingesetzte PET/CT ist auch für Patienten mit Platzangst gut geeignet, da PET- und CT-Gerät voneinander getrennt sind, so dass der sonst übliche Untersuchungstunnel entfällt.

PET-CT
Bronchial-CA

Nach einem ähnlichen Prinzip erfolgt die SPECT/CT (single photon emission computed tomography/computed tomography), welche wir im Februar 2013 in unser Leistungsangebot aufgenommen haben. Hierbei wird ein Hybridgerät genutzt, das die SPECT-Kamera mit einem Computertomographen kombiniert. Dadurch lassen sich Fusionsbilder erstellen. So können auffällige Bereiche gleichzeitig anhand der Morphologie (Aussehen), der Lokalisation (Ort) und der Funktion (z.B. Stoffwechselaktivität) beurteilt werden. Auf diese Weise lassen sich noch präzisere Diagnosen stellen. Dieses Verfahren hat besondere Bedeutung bei der Beurteilung verschiedener Krebserkrankungen und deren Verlaufsuntersuchungen.

SPECT-CT

Zu unseren Therapieverfahren zählen die Radiosynoviorthese (RSO) bei entzündlichen Gelenkerkrankungen, die palliative Schmerztherapie (Samarium) bei Knochenmetastasen sowie die Radioimmuntherapie (Zevalin) bei bestimmten bösartigen Veränderungen der weißen Blutkörperchen (Non-Hodgkin-Lymphome).

Sollte eine Radiojodtherapie bei Ihnen angezeigt sein, bieten wir Ihnen die komplette Vorbereitung sowie die erforderliche Nachsorge und Therapieevaluation an. Die Durchführung selbst kann z.B. in der von uns betreuten Abteilung für Nuklearmedizin des St. Joseph-Hospital in Bremerhaven durchgeführt werden. Durch die abgestimmten QM-Systeme beider Institutionen werden Doppeluntersuchungen vermieden und die Dauer des stationären Aufenthaltes auf ein Minimum reduziert.

Unser komplettes Leistungsspektrum finden Sie unter Patienteninfos.